Datenbank Wiederherstellung

Kroll Ontrack bietet weltweit führende Lösungen zur Wiederherstellung von Datenbanken, wie u.a. Microsoft SQL Server-Datenbanken, Oracle-Datenbanken, Microsoft Office SharePoint Server-Daten.

Wenn Datenbankdateien fehlen oder ein Zugriff nicht möglich ist, kann dies zwei Ursachen haben: ein Ausfall im Datenspeichergerät (Festplatte, SAN, NAS, DAS, RAID) oder eine Beschädigung der internen Datenbank, die den Zugriff auf Rohdaten verhindert.

Datenbank retten

Lösungen Datenverlust

Lösungen

Überprüfen Sie unseren  Datenrettungs-Prozess für Datenbanken - wenn Ihr Dateityp nicht aufgelistet ist: keine Sorge. Mit den Services und der Software von Kroll Ontrack lassen sich alle Ihre Daten wiederherstellen.


Erhalten Sie sofortige Hilfe

Wenn Sie einen Datenbankverlust festgestellt haben, kontaktieren Sie uns umgehend kostenlos unter 0800 644 150.  Einer unserer Kundenbetreuer wird Sie bestmöglich beraten, um weitere Schäden und weiteren Datenverlust zu vermeiden.

Kroll Ontrack hat bei Apple, Microsoft, Sun und VMware einen Status als zertifizierter Datenretter. So können Sie sich darauf verlassen, die optimale Rettungslösung für Ihre wichtigen Datenbankanwendungen zu erhalten.

Tipp für eine Wiederherstellung von Datenbanken:

Unsere Beratung ist kostenlos. Kontaktieren Sie unsere Experten, bevor Sie es mit Software-Tools versuchen.

Hotline 0800 644 150


Remote Data Recovery - RDR

Remote Data Recovery

Ontrack Remote Data Recovery ist die schnellste Möglichkeit, wieder auf Ihre Daten zuzugreifen. Diese patentierte Technologie stellt die Daten – über eine gesicherte Internet-Verbindung – direkt auf Ihrem Server, Desktop oder Laptop wieder her.

Die gesamte Kommunikation erfolgt über eine gesicherte Internet-Verbindung. Es wird ein proprietäres Kommunikationsprotokoll verwendet, die Pakete sind verschlüsselt und die Strukturen sicher.


0800 644 150

24-h Notfall Nummer bei Datenverlust.

Stellen Sie eine Online Anfrage

Datenrettungs-Verfahren

Der Datenrettungs-Prozess für Datenbanken enthält 4 Stufen.   

Eine erfolgreiche Wiederherstellung erfordert eine Überprüfung des Speichergeräts oder -systems und des Dateisystems, das die Datenbank enthält.
  1. Identifizierung von Ziel-LUN (SAN oder NAS) oder iSCSI*-LUN bzw. Verifizierung von Low-Level-DAS/RAID auf der Blockebene.
    Note: iSCSI-LUNs sind bei der Verwaltung der Daten auf das interne SAN-Dateisystem angewiesen. Bei Datenverlusten, die in solchen logischen Speichern auftreten, muss möglicherweise auf das SAN-Volume zugegriffen werden, auf dem die iSCSI-Dateien gespeichert sind.
  2. Die Indizes der Volume-Dateisysteme werden auf Integrität der Metadaten zum Datenstrom überprüft.
    Note: Ziel-Volumes, die sich in virtuellen Laufwerksdateien befinden, sind bei der Verwaltung der Daten auf das Datastore-Dateisystem des Hypervisors angewiesen. Bei Datenverlusten auf der Volume-Ebene des Hypervisors bzw. in der virtuellen Laufwerksdatei des Gastes können zusätzliche Evaluierungsschritte erforderlich sein.           
  3. Die Integrität der Datenbankdateien wird überprüft.

  4. Es wird eine Datenbankliste mit allen wiederherstellbaren Tabellen und Zeilen erzeugt.

Versionen

  • Oracle: 8, 8i,9i,10g,11g
  • Microsoft SharePoint Server: 2001, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft SQL Server: 6.5, 7.0, 2000, 2005, 2008, 2008R2
  • Microsoft Exchange Server: 5.0, 5.5, 2000, 2003, 2007, 2010, 2013 IBM DB2: for Linux, UNIX and Windows, z/OS, iSeries, VM / VSE
  • MySQL
  • Lotus Notes
  • SAP
  • Sybase
  • Visual FoxPro DBF
  • BizTalk
  • Interbase
  • FileMaker
  • Paradox

Verbreitete Datenbankprobleme

  • Unvollständige Seiten
  • Gelöschte Datenbanken
  • Datenbankfehler oder -beschädigungen
  • Verdächtige Datenbanken
  • Beschädigte Systemtabellen
  • Beschädigte Datenbankdateien
Datenbankprobleme